Rechtsanwalt Jürgen Derdus

Geboren am 19. Juli 1967

Seit 1998 als selbständiger Rechtsanwalt gemeinsam mit Rechtsanwalt Sylvester Markus Kraemer tätig. Zugelassen beim Landgericht Konstanz und OLG Karlsruhe. Vertretungsberechtigt und tätig in ganz Deutschland, tätig ebenso in der Schweiz und in der EU.

derdus@ra-konstanz.de

Strafsachen und Ordnungswidrigkeiten (Strafverteidiger)

„Im Strafverfahren sehe ich den Rechtsanwalt als Garant der Freiheitsrechte des Einzelnen. Primäre Ziele sind die Unschuldsvermutung zu verteidigen und den Mandanten vor staatlicher Willkür und Ungerechtigkeit zu schützen.“

Seit Beginn meiner Anwaltstätigkeit arbeite ich als Straf-verteidiger. Neben den klassischen Strafrechtsfeldern verteidige ich auch auf dem Gebiet des Wirtschafts- und Steuerstrafrechts. Ich führe den Titel Fachanwalt für Strafrecht.

Neben dem rein deutschen Strafrecht bin ich auch auf dem grenzüberschreitenden Gebiet des internationalen Strafrechts tätig (etwa: europäischer / internationaler Haftbefehl, Auslieferung, Überstellungen nach Deutschland). Um dieser Spannbreite gerecht zu werden, bin ich mit anderen Fachanwaltskollegen/Innen und Strafverteidiger/Innen im Inn- und Ausland sehr gut vernetzt.

Meine 3 wichtigsten Erfahrungen und Überzeugungen
  • Früh mit einem kompetenten Verteidiger (keine „Selbstverteidigung“) aktiv werden. Viele Strafverfahren können bereits im Ermittlungsverfahren erledigt werden. Eine beträchtliche Anzahl meiner Strafrechtsmandate enden mit einer Verfahrenseinstellung (daher: Einstellungschance aktiv nutzen, mithin so früh wie möglich einen Strafverteidiger aufsuchen). Das ist der für dem Mandanten am wenigsten belastende Weg.

 

  • Nicht von jeder Anklage der Staatsanwaltschaft ist das Gericht überzeugt. Es lohnt sich daher jede Anklage (auch jeden Strafbefehl, der letztendlich primär die Rechtsauffassung der Staatsanwaltschaft wiedergibt) näher auf tatsächliche und rechtliche Fehler und Unzulänglichkeiten zu überprüfen. Eine Anklage muss schließlich erst einmal zugelassen werden.

 

  • Neben dem rechtlichen „Verteidigerrüstzeug“ bildet die professionelle Kommunikation mit allen Verfahrens-beteiligten, besonders dem Gericht, einen Schwerpunkt einer erfolgreichen Strafverteidigung. Das Gericht entscheidet über das Ergebnis der Beweisaufnahme nach seiner freien, aus dem Inbegriff der Verhandlung geschöpften Überzeugung. Überzeugung gewinnt man durch Argumente (oft untermauert durch Beweisanträge) und durch klare und überzeugende Kommunikation. Überzeugung ist ein Prozess, der voraussetzt, dass ich „in den Kopf“ des Anderen gelange.

Abschließend:

Ein jeder von uns (ein Anfangsverdacht ist schnell begründet) kann mit dem Strafrecht konfrontiert sein, zu Recht oder zu Unrecht. Suchen Sie in dieser für Sie außergewöhnlichen und häufig auch schambesetzten Situation einen Strafverteidiger auf.

Unternehmens-, Vertrags- und Schadensersatzrecht

Gerade in diesen Rechtsfeldern ist nach meiner Überzeugung ein qualifizierter Generalist mit unternehmerischen Kenntnissen gefragt. Viele Rechtsgebiete, etwa Arbeits-, Gesellschafts-, Vertrags- und Deliktsrecht, um nur einige wichtige zu nennen, sind miteinander verzahnt. Der Begriff Generalist geht im Unternehmensbereich noch über das rein rechtliche Wissen hinaus: der Rechtsanwalt muss sich mit dem Unternehmen selbst, also mit dem Tätigkeitsfeld des Unternehmers, genau beschäftigen. Dies setzt ein Interesse für andere Wirtschaftsbereiche voraus. Die rechtliche Absicherung des Unternehmens geht einher mit der Absicherung des Unternehmers und zwar sowohl in finanzieller wie auch in ordnungswidrigkeitsrechtlicher bzw. strafrechtlicher Hinsicht. Selbiges gilt natürlich für den Selbständigen, Freiberufler, Geschäftsführer bzw. Vorstand eines Unternehmens und den Angestellten.“

Ich habe Unternehmer und Selbständige, welche in vielen verschiedenen Bereichen tätig sind, über viele Jahre hinweg betreut. In der Sanierungsphase eines mittelständischen „IT-Unternehmens“ bin ich auch selbst als Geschäftsführer tätig gewesen. Aufgrund der Zusammenarbeit mit vielen Unternehmern und Selbständigen sowie meiner eigenen freiberuflichen Tätigkeit bin ich vertraut mit unternehmerischen Problemen und Fragestellungen.

Generalist

„Ohne Generalist kein guter Spezialist:“

Natürlich habe ich mich in meiner über 20-jährig andauernden Berufspraxis mit sehr vielen Rechtsthemen sowie rechtlichen Fragestellungen intensiv auseinandergesetzt (insbesondere mit dem Unternehmensrecht) und Rechtsfälle auf vielen Gebieten gelöst. Man kann mich daher durchaus als Generalist mit Schwerpunktsetzung bezeichnen.

Auch in Zukunft werde ich von Fall zu Fall entscheiden, welches Mandat ich übernehme oder ablehne bzw. – falls dies gewünscht wird – an einen bewährten Kollegen / eine bewährte Kollegin weitergebe oder mit diesem / dieser gemeinsam das Mandat betreue. Die Entscheidung hängt von mehreren Faktoren ab: Zeit, Rechtsgebiet, aber vor Allem meine Leidenschaft für den Fall ist ein wichtiger Eckpfeiler für meine Entscheidung.

Straftatopfern / –geschädigten (Opferanwalt)

Gericht und Staatsanwalt legen ihr Augenmerk im Strafverfahren vorrangig auf die Schuldfrage des Angeklagten – dem Opfer/dem Geschädigten wird häufig zu wenig Beachtung beigemessen. Die Verteidigung des Angeklagten versucht in der Regel, die Glaubwürdigkeit des Opfers zu attackieren. Hier gilt es, das Opfer/den Geschädigten zu schützen und seine Interessen klar zu artikulieren und durchzusetzen. Dies setzt fundierte Kenntnisse und Erfahrungen im Straf- wie auch im Zivilrecht voraus.“

Durch die langjährige Vertretung eines gemeinnützigen Vereins auf dem Gebiet des Gewaltopferschutzes habe ich viele Opfer von Straftaten außergerichtlich und gerichtlich betreut. Hierbei habe ich mit versierten und spezialisierten Psychologen zusammen gearbeitet und einen Einblick erhalten, unter welchen physischen und psychischen Folgen Opfer einer Straftat zu leiden haben.

Darüber hinaus vertrete ich auch alle Personen, die durch eine Straftat oder eine unerlaubte Handlung zu Schaden gekommen sind. Hierbei sind meine Kenntnisse im Unternehmens-, Vertrags- und Schadensrecht sehr hilfreich.

Familienrecht und Erbrecht

„In Erb- und Familienrechtssachen befindet sich die Mandantin/ der Mandant häufig in einer ihr/ihm fremden Ausnahmesituation. Das bereits konfliktbeladene Privatleben wird auch noch juristisch kompliziert. In dieser Situation hat Priorität, mit dem Mandanten eine rechtliche Standortbestimmung vorzunehmen und ihm alle Handlungs- und Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Sowohl in der einvernehmlichen Abwicklung wie auch im Streitfall ist es besonders wichtig, die Ziele und Vorstellungen des Menschen, mit dem man zusammenarbeitet, genau zu bestimmen. An erster Stelle steht bei mir die sachlich ruhige und nicht streitverschärfende Fallabwicklung.“

 

Bereits im Studium und im Referendariat habe ich meinen zivilrechtlichen Schwerpunkt auf diese zwei Rechtsgebiete, welche auch eng miteinander verbunden sind, gelegt. So war es naheliegend, dass ich die Fälle im Erb- und Familienrecht in unserer Kanzlei von Beginn an betreue und dies seit nunmehr über 20ig Jahren. Theoretisch aufgefrischt habe ich mein Praxiswissen mit dem Fachanwaltskurs im Erbrecht im Jahre 2020. Es ist mir in der ganz überwiegenden Mehrzahl der von mir bearbeiteten Fällen gelungen, lange rechtliche / gerichtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden und die Ressourcen meiner Mandantschaft zu schonen und dennoch ihren Vorstellungen gerecht zu werden.

 

Sind Sie an einer umfassenden, einvernehmlichen Lösung nicht interessiert, sondern „am Streit um des Streitens willen“, sind Sie bei mir falsch. Ich habe mich auf die Gestaltung von Lösungsvereinbarungen spezialisiert.

 

Abschließend:

Sie mögen sich fragen, wie die Gebiete Straf-, Erb- und Familienrecht zusammenpassen: In allen 3 Gebieten ist eine gute Kommunikation von entscheidender Bedeutung. Und glauben Sie mir, auf allen 3 Sachgebieten wird gleich viel die Wahrheit verbogen und verdreht.